40 Damenmasken gab es zu bestaunen

Es war beinahe eine Reise rund um die Welt. Am Montag genossen die Gersauer ihren ersten Fasnachtstag in vollen Zügen.

Drucken
Teilen
Die Damenmasken-Gruppe «Made in Gersa». (Bild: Irene Infanger/Neue SZ)

Die Damenmasken-Gruppe «Made in Gersa». (Bild: Irene Infanger/Neue SZ)

Die Damenmaskengruppen präsentierten sich am ersten Fasnachtstag in Gersau multikulturell und doch auch bodenständig. So gesellte sich der Muotathaler Wetterprophet Martin Horat auf die Bühne der Rölli-Zunft, samt Ameisen auf dem ganzen Körper. Drei Frauen amüsierten die Fasnachtsschar mit ihren Masken unter dem Motto «Dä Wätterprofet Horat und sis Waldhängsterli».

Ein Lied für die Katz

Folkloristisch ging es mit der Damenmaskengruppe «Am Sepp si Katz» zu und her. Vollgepackt mit ihren Katzen, suchten sich die vier Frauen dann auch noch einen passenden Sepp und kleideten diesen entsprechend ein. Ein etwas anderer Rhythmus, als man es sonst in der Region gewohnt ist, präsentierte die Gruppe «Spirit of Africa» mit lauten Trommelschlägen. Ausgestattet mit ihren Körben und Töpfen, präsentierten sich die acht Damenmasken mit traditionellen Kleidern ganz im afrikanischen Stil.

Die Damenmasken-Gruppe «Anti Brumi». (Bild: Irene Infanger/Neue SZ)
19 Bilder
Die Damenmasken-Gruppe «Spirita of Afrika». (Bild: Irene Infanger/Neue SZ)
Die Damenmasken-Gruppe «Spirita of Afrika». (Bild: Irene Infanger/Neue SZ)
Die Damenmasken-Gruppe «Spirita of Afrika». (Bild: Irene Infanger/Neue SZ)
Bild: Irene Infanger/Neue SZ
Bild: Irene Infanger/Neue SZ
Bild: Irene Infanger/Neue SZ
Die Damenmasken-Gruppe «Dä Wätterprofet Horat und sis Waldhängsterli». (Bild: Irene Infanger/Neue SZ)
Die Damenmasken-Gruppe «Dä Wätterprofet Horat und sis Waldhängsterli». (Bild: Irene Infanger/Neue SZ)
Die Damenmasken-Gruppe «Anti Brumi». (Bild: Irene Infanger/Neue SZ)
Die Damenmasken-Gruppe «Mut zum Huti». (Bild: Irene Infanger/Neue SZ)
Die Damenmasken-Gruppe «Mut zum Huti». (Bild: Irene Infanger/Neue SZ)
Die Damenmasken-Gruppe «Made in Gersau». (Bild: Irene Infanger/Neue SZ)
Die Damenmasken-Gruppe «Made in Gersau». (Bild: Irene Infanger/Neue SZ)
Die Damenmasken-Gruppe «Ab is All». (Bild: Irene Infanger/Neue SZ)
Die Damenmasken-Gruppe «Am Sepp si Katz». (Bild: Irene Infanger/Neue SZ)
Die Damenmasken-Gruppe «Am Sepp si Katz». (Bild: Irene Infanger/Neue SZ)
Die Damenmasken-Gruppe «Am Sepp si Katz». (Bild: Irene Infanger/Neue SZ)

Die Damenmasken-Gruppe «Anti Brumi». (Bild: Irene Infanger/Neue SZ)

«Mut zum Hut» zeigten hingegen sechs Frauen, die mit verschiedensten Hüten ausgestattet waren und nicht nur den Gerfaz, sondern auch die restlichen Röllizünftler entsprechend einkleideten: sei es mit einem schnittigen Cowboy-Hut oder einem schicken Damenhütchen. Die Damen hatten für jeden etwas Passendes dabei.

Acht Gruppen mit insgesamt 40 Damenmasken präsentierten sich gestern einer zahlreich vorhandenen Fasnachtsschar. Neben den erwähnten Gruppen sorgten auch die folgenden Gruppen für Stimmung, sowohl auf dem Tanzplatz als auch später in den Restaurants von Gersau: «Anti Brum», «Nid ganz fertig wordä» und «Ab is All» sowie «Made in Gersau».

Irene Infanger