500 feierten den «Örgeli-Rees»

Rees Gwerder, eine Schweizer Legende des Schwyzerörgelis, lebt auf. Ein Fest zu Ehren des Volksmusikers war ein Grosserfolg.

Drucken
Teilen
Res Gwerder - wie man ihn kannte. (Bild: Keystone)

Res Gwerder - wie man ihn kannte. (Bild: Keystone)

Er war «en urchige Muotathaler». Gemeint ist nicht etwa der Schottisch von Fredy Zwimpfer – obwohl die auch auf den Volksmusikanten zutreffen würde – vielmehr ist die Volksmusiklegende Rees Gwerder gemeint. Er, dessen Markenzeichen die Brissago im Mundwinkel und die gute Schwyzerörgelimusik waren. Der Geburtstag des Schwyzerörgelispielers Rees Gwerder jährte sich am 30. Juli zum hundertsten Mal. In Arth, wo Rees Gwerder während Jahrzehnten gelebt hatte, wurde dieses Jubiläum der Örgeli-Legende gefeiert. Über 500 Schwyzerörgeli-Fans genossen die urchigen Klänge des Volksmusikanten.

Res Gwerder - wie man ihn kannte. (Bild: Keystone)

Res Gwerder - wie man ihn kannte. (Bild: Keystone)

So spielten in den Arther Lokalen einstige Kameraden Gwerders wie Thomas Marthaler oder Ludi Hürlimann. Ja auch Gwerders Enkelin Rita Betschart spielte die Musik des Örgeli-Königs. Mit dabei war auch Seebi Schmidig, einstiger Schüler Rees Gwerders, der heute selber am Schwyzerörgeli unterrichtet.

red

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Dienstag in der Neuen Schwyzer Zeitung oder als AbonnentIn kostenlos im E-Paper.