538 Wohnungen im Kanton Schwyz stehen leer

Der Markt für Mietwohnungen im Kanton Schwyz bleibt unverändert angespannt. Beim Preis sind die regionalen Unterschiede gross.

Drucken
Teilen
Auch in Sattel wird gebaut. (Archivbild Erhard Gick/Neue SZ)

Auch in Sattel wird gebaut. (Archivbild Erhard Gick/Neue SZ)

Der Leerwohnungsbestand im Kanton Schwyz hat sich auch in diesem Jahr nicht markant verändert. Wie die alljährlichen Erhebung der Schwyzer Kantonalbank (SZKB) bei den Schwyzer Gemeinden zeigt, standen im ganzen Kantonsgebiet per 1. Juni lediglich 534 Wohnungen (Vorjahr 631) leer. Es ergeben sich regionale Unterschiede.

Zurzeit können im Immobilienmarkt der SZKB grosse regionale Unterschiede beobachtet werden. Nur in Alpthal, Buttikon, Feusisberg, Gross, Immensee, Reichenburg, Sattel und Wollerau war per Ende Juli Bauland für Wohnungen ausgeschrieben. Die regionalen Unterschiede zeigen sich auch im Preisniveau. Innerhalb weniger Kilometer Distanz können die Preise für ein vergleichbares Objekt sehr unterschiedlich sein, schreibt die Schwyzer Kantonalbank in einer Mitteilung vom Donnerstag.

Gemäss Statistik waren per 1. Juni im Bezirk Schwyz 136 Leerstände zu verzeichnen (-47 gegenüber dem Vorjahr), im Bezirk Gersau 25 (+20) und im Bezirk March sind es 233 (-65). Im Bezirk Einsiedeln standen per Stichtag 33 (-49) Einheiten leer, im Bezirk Küssnacht 30 (+10) und im Bezirk Höfe 77 (+34).

Die Schwyzer Kantonalbank erwartet laut Mitteilung weiterhin eine differenzierte Preisentwicklung für Einfamilienhäuser und Eigentumswohnungen je nach Lage und Preiskategorie. Der Wunsch nach Wohneigentum sei wegen des unverändert attraktiven Zinsniveaus weiter ungebrochen, heisst es weiter.

pd/rem