8 Millionen Franken für das Kloster Einsiedeln

Der Kanton Schwyz will sich an den Sanierungskosten des Klosters Einsiedeln beteiligen. Der Kantonsrat hat am Mittwoch acht Millionen Franken bewilligt, über die im November das Volk abstimmt.

Drucken
Teilen
Der Kanton unterstützt das Kloster Einsiedeln. (Bild: Remo Nägeli/Neue LZ)

Der Kanton unterstützt das Kloster Einsiedeln. (Bild: Remo Nägeli/Neue LZ)

Im Kloster Einsiedeln sind bereits seit Jahren Sanierungs- und Restaurationsarbeiten in Gang. Für die nächsten zehn Jahren plant es weitere Investitionen in der Höhe von 63,5 Millionen Franken. Neben privaten Mäzenen, dem Bund und anderen Geldgebern will auch der Kanton Schwyz finanzielle Unterstützung leisten. Mit 81 zu 1 Stimmen genehmigte der Kantonsrat acht Millionen Franken für das Kloster Einsiedeln.

Schon acht Millionen Franken bewilligt

Bereits vor elf Jahren hatte das Schwyzer Volk einen Kredit von über acht Millionen Franken für die Sanierung und Restaurierung des Klosters Einsiedeln bewilligt. Dass das wertvollste Kulturgut des Kantons Schwyz in seiner Gesamtheit erhalten werden soll, war in der Kantonsratsdebatte unbestritten. Das Kloster sei als Kulturgut auch national und international bedeutend. Für die Region Einsiedeln sei es zudem wirtschaftlich wichtig. Der Kredit muss noch dem Volk zur Abstimmung unterbreitet werden. Der Urnengang wird voraussichtlich im kommenden November stattfinden.

sda