A4 GOLDAU-SEEWEN: Wieder schwerer Unfall auf Autobahn

Auf der A4 zwischen Goldau und Schwyz hat es am Sonntagnachmittag erneut gekracht. Diesmal waren mehrere Autos auf regennasser Fahrbahn in eine Kollision verwickelt. Die Autobahn wurde für mehr als zwei Stunden gesperrt.

Drucken
Teilen
Ein Fahrzeug blieb auf dem Pannenstreifen stehen. (Bild: Leserbild Bote der Urschweiz)

Ein Fahrzeug blieb auf dem Pannenstreifen stehen. (Bild: Leserbild Bote der Urschweiz)

Die Kollision hat sich am Sonntagnachmittag vor 16 Uhr ereignet, auf dem Abschnitt von Goldau nach Seewen. Zwei Autos fuhren auf der Normal- und der Überholspur Richtung Süden. Aus einem noch nicht bekannten Grund kam es auf Höhe der Ortschaft Steinen zu einer Kollision zwischen den beiden Autos.

Ein Fahrzeug prallte heftig gegen die rechte Aussenleitplanke und das andere Fahrzeug kam nach einer Kollision mit der Mittelleitplanke auf der Überholspur zum Stillstand. Die beiden Autos wurden total beschädigt, die Lenker kamen mit leichten Verletzungen davon.

Der Unterhaltsdienst wurde aufgeboten, um die Unfallstelle zu räumen und die beschädigten Leitplanken notfallmässig wegzuräumen. Die beiden Lenker machen über den Hergang des Unfalls widersprüchliche Aussagen. Die Kantonspolizei Schwyz sucht deshalb Personen, welche etwas zur Klärung des Unfalls beitragen können.

Gemäss Mitteilung der Schwyzer Polizei wurde die Autobahn zwischen Goldau und Seewen für etwas mehr als zwei Stunden gesperrt. 

Erst einen Tag zuvor hatte in Gegenrichtung ein Zürcher Mercedes den Wildzaun durchbrochen. Der Lenker wurde verletzt. Der Unfall vom Sonntag ereignete sich gut zwei Kilometer davon entfernt. 

gh/pd/zfo

 

Dieser PW hat sein rechtes Vorderrad verloren. (Bild: Leserbild Bote der Urschweiz)

Dieser PW hat sein rechtes Vorderrad verloren. (Bild: Leserbild Bote der Urschweiz)

Einer der Unfallwagen legte die Leitplanke flach. (Bild: Leserbild Bote der Urschweiz)

Einer der Unfallwagen legte die Leitplanke flach. (Bild: Leserbild Bote der Urschweiz)

Wegen der gesperrten Autobahn empfiehlt man für Reisende ins Tessin die Umleitung über die A14/A2. (Bild: Screenshot TCS)

Wegen der gesperrten Autobahn empfiehlt man für Reisende ins Tessin die Umleitung über die A14/A2. (Bild: Screenshot TCS)