A4 SEEWEN-GOLDAU: Mercedes durchschlägt Wildzaun

Einsatz von Polizei und Rettungsdienst am Samstagnachmittag nach einem Unfall auf der Autobahn zwischen Schwyz und Goldau. Ein Auto geriet von der Fahrbahn, durchbrach den Wildzaun und kam in der Wiese zum Stillstand.

Drucken
Teilen
Der Lenker geriet in der Linkskurve von der Fahrbahn. (Bild: Geri Holdener, Bote der Urschweiz)

Der Lenker geriet in der Linkskurve von der Fahrbahn. (Bild: Geri Holdener, Bote der Urschweiz)

Der Unfall ereignete sich am Samstagnachmittag um etwa 15.45 Uhr. Gemäss den Unfallspuren war der Wagen mit Zürcher Nummernschildern auf der Fahrt von Seewen nach Goldau unverhofft rechts auf den Pannenstreifen geraten, durch den Zaun gefahren und im Wiesland zum Stehen gekommen.

Der Unfall ereignete sich nach dem Buecheneggen, eingangs der langgezogenen Linkskurve hin zur Bernerhöhe. Ein Töfffahrer eilte als Erster zu Hilfe. Kurz darauf waren Polizei und Rettungsdienst auf dem Platz. Der Rettungsdienst Schwyz kümmerte sich um mindestens eine verletzte Person. Ob es weitere Verletzte gegeben hat, ist noch nicht bekannt.

Der Mercedes wurde am Heck und auf der Fahrerseite beschädigt, die hintere Seitentür links massiv eingedrückt. Zum Hergang gibt es noch keine weiteren Angaben. Unklar ist vorderhand auch, wieviele Personen im Unfallwagen gesessen sind. gh

Die Heckscheibe des Wagens ging in die Brüche. (Bild: Geri Holdener, Bote der Urschweiz)

Die Heckscheibe des Wagens ging in die Brüche. (Bild: Geri Holdener, Bote der Urschweiz)

Hintere Türe eingedrückt: Massive Schäden auch auf der Fahrerseite. (Bild: Leserbild Jens Stössel)

Hintere Türe eingedrückt: Massive Schäden auch auf der Fahrerseite. (Bild: Leserbild Jens Stössel)

Die rechte Fahrspur wurde vorübergehend gesperrt. (Bild: Geri Holdener, Bote der Urschweiz)

Die rechte Fahrspur wurde vorübergehend gesperrt. (Bild: Geri Holdener, Bote der Urschweiz)

Ein Töfffahrer leistete Erste Hilfe, hier im Gespräch mit der Polizei. (Bild: Geri Holdener, Bote der Urschweiz)

Ein Töfffahrer leistete Erste Hilfe, hier im Gespräch mit der Polizei. (Bild: Geri Holdener, Bote der Urschweiz)

Der Wildzaun wurde zerrissen. (Bild: Geri Holdener, Bote der Urschweiz)

Der Wildzaun wurde zerrissen. (Bild: Geri Holdener, Bote der Urschweiz)

Die Unfallspuren im Gras. (Bild: Geri Holdener, Bote der Urschweiz)

Die Unfallspuren im Gras. (Bild: Geri Holdener, Bote der Urschweiz)