Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

ABSTIMMUNG: Lachen kann Schulhaus für 30 Millionen Franken erweitern

In der Gemeinde Lachen kann das Kindergarten- und Primarschulhaus Seefeld für 30,2 Millionen Franken saniert und ausgebaut werden. Der Souverän hat sich mit 76 Prozent Ja-Stimmen oder 1'770 zu 552 Stimmen hinter das Projekt gestellt. Die Stimmbeteiligung lag bei 46 Prozent.
Blick in das Schulzimmer einer Oberstufen-Klasse. (Bild: Keystone)

Blick in das Schulzimmer einer Oberstufen-Klasse. (Bild: Keystone)

Das 1972 erbaute und 1994 aufgestockte Schulhaus wird nun abermals erneuert. Die Zahl der Klassenzimmer soll von 16 auf 34 mehr als verdoppelt werden. Ausserdem sind Platz für die Musikschule und neue allwettertaugliche Pausen- und Aussenanlagen vorgesehen.

Die Gemeinde braucht mehr Platz für die Schule wegen steigender Schülerzahlen und neuen Unterrichtsformen. Im letzten Jahr zählte Lachen 615 Primarschüler und Kindergärtler.

Die Arbeiten sollen Mitte 2018 starten und Mitte 2020 fertig sein. Der Schulbetrieb erfolgt teils vorübergehend in einem Provisorium.

Mit der Erweiterung kann Lachen andernorts künftig auf kleinere Schulhausbauten und eine alte Turnhalle verzichten. Diese sollen später zusätzlichem Schulraum des Bezirks, einer neuen Mehrzweckhalle und einem unterirdischen Parkhaus weichen. (sda)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.