ABSTIMMUNG: Stimmvolk lehnt Blockzeiten und Schwimmunterricht an der Schule Muri ab

Die Murianer Stimmberechtigten haben sich gegen die Einführung von Blockzeiten und Schwimmunterricht auf der Unterstufe ausgesprochen. Damit votierten sie gegen einen bereits an der Gemeindeversammlung gefassten Beschluss.

Drucken
Teilen
Bis jetzt fand der Schwimmunterricht im Hallenbad statt. (Symbolbild: Stefan Kaiser)

Bis jetzt fand der Schwimmunterricht im Hallenbad statt. (Symbolbild: Stefan Kaiser)

Die Schule Muri wird die Blockzeiten für die Unterstufe inklusive Schwimmunterricht und zusätzlichen Unterrichtslektionen nicht einführen. Mit 1400 Nein- gegenüber 1125 Ja-Stimmen wurde die Vorlage deutlich abgelehnt. Die Stimmbeteiligung lag bei 52,6 Prozent.

Noch an der Gemeindeversammlung vom 9. November 2017 haben sich die Stimmberechtigten mit 176 Ja zu 109 Nein für die Einführung der Blockzeiten für die Unterstufe und damit für die jährlich wiederkehrenden Kosten von rund 120'000 Franken ausgesprochen.

Der Beschluss unterlag dem fakultativen Referendum. Am 18. Dezember 2017 gingen auf der Gemeindekanzlei 662 gültige Unterschriften ein. Der Gemeinderat Muri hat daraufhin das Zustandekommen des Referendums beschlossen.

mua