ABSTIMMUNGEN: Kommunalabstimmungen: Gutgelaunte Bürger

Zu Urnengängen kam es im Kanton Schwyz am Sonntag auch ausserhalb des Hauptortes. Mehrere Kredite wurden angenommen, ein vom Gemeinderat in Oberiberg vorgeschlagener Aktienkauf blieb jedoch ohne Chance.

Drucken
Teilen

Positiv gegenüber den Vorschlägen des Gemeinderats zeigten sich die Stimmbürger in Sattel. Dort wurde ein Planungskredit für ein neues Gemeindehaus mit 375 Ja gegen 172 Nein angenommen, gutgeheissen wurde auch die Übernahme der Hagegglistrasse mit 404 Ja und 133 Nein.

Der Bezirk Gersau hatte über die etappenweise Sanierung der Rengg- und der Schattenhalbstrasse zu befinden. Dafür wurde ein Kredit von 300'000 Franken klar mit 528 Ja gegen 96 Nein bewilligt.

Ebenfalls gut gelaunt zeigte sich die Stimmbürgerschaft bei der einzigen kommunalen Vorlage in Muotathal. Die Erweiterung des Gemeinschaftsgrabs auf dem Friedhof wurde mit 985 Ja gegen 138 Nein genehmigt.
Klar angenommen wurden in der Gemeinde Lauerz Mittagskurse der Buslinie Lauerz-Goldau mit 302 Ja gegen 58 Nein.

Spannung im Ybrig
In Oberiberg war gegen einen vom Gemeinderat vorgeschlagener Aktienkauf schon an der Gemeindeversammlung opponiert worden. Die Vorlage wurde damals aber trotzdem an die Urnenabstimmung überwiesen. Hier scheiterte sie jetzt mit 273 Nein gegen 130 Ja. Damit kommt der Kauf von 386 Aktien der Wasserversorgung Buoffen für 617'000 Franken nicht zu Stande. Die Stimmbeteiligung in Oberiberg lag bei hohen 66 Prozent.

Die Nachbargemeinde Unteriberg nahm eine Änderung im Zonenplan mit 462 Ja gegen 196 Nein klar an.

Bert Schnüriger