ABT MARTIN WERLEN: «Dieser Fanatismus ist und macht krank»

Gesund bleiben: Das habe sich zu einer lebensfeindlichen Sorge entwickelt, sagt Abt Martin Werlen. Für ihn ist ein Umdenken in der Gesundheitshysterie nötig.

Drucken
Teilen
Abt Martin Werlen. (Archivbild Esther Michel/Neue LZ)

Abt Martin Werlen. (Archivbild Esther Michel/Neue LZ)

Im Papier «Umbau des Gesundheitswe