AKS übergibt 140'000 Franken an Preisgeld

Die Albert Koechlin Stiftung hat im Hotel Schweizerhof die Anerkennungs- und Förderpreise verliehen. Drei Preisträger kommen aus Luzern und einer aus dem Kanton Uri.

Drucken
Teilen
Willy Ammann spielt im Alters- und Pflegeheim Sternmatt. (Bild: Archiv Neue LZ)

Willy Ammann spielt im Alters- und Pflegeheim Sternmatt. (Bild: Archiv Neue LZ)

Die Preisverleihung der Albert Koechlin Stiftung (AKS) fand am Mittwoch im Luzerner Hotel Schweizerhof statt, wie in einer Medienmitteilung stand. Der Juniorenabteilung des FC Littau übergab die AKS einen Anerkennungspreis in der Höhe von 50'000 Franken.

Sie betreibt seit Jahren aktive Integrationsarbeit von fremdsprachigen Jugendlichen und Familien. Zudem wird die Zusammenarbeit mit Schulen und Lehrfirmen gefördert – es werden auch Lehrstellen vermittelt.

Willy Ammann spielt im Alters- und Pflegeheim Sternmatt. (Bild: Archiv Neue LZ)

Willy Ammann spielt im Alters- und Pflegeheim Sternmatt. (Bild: Archiv Neue LZ)

Einen weiteren Anerkennungspreis der AKS erhielt der pensionierte Quartierpolizist Willy Ammann aus Luzern – im Wert von 10'000 Franken. Er unterhält mit seiner Gitarre und Mundharmonika Bewohnerinnen und Bewohner in Altersheimen. Seit dem 1. Januar 2010 spielte er an über 130 Nachmittagen – gratis.

Musical und Fahrdienst erhalten Förderpreise

Ein Förderpreis von 50'000 Franken geht an den Verein Musical Fever. Vor elf Jahren gründeten an der Kantonsschule Alpenquai in Luzern Schülerinnen und Schüler den Verein. Pro Jahr wird ein Musical aufgeführt sowie auch weitere Produktionen. Die Mitglieder entscheiden ausschliesslich über die Konzipierung, Ausführung und den organisatorischen Bereich.

Der «Schächä-Express» erhielt einen Förderpreis in der Höhe von 30'000 Franken. Im Jahr 2008 gründeten freiwillige Fahrer den Fahrdienst. Dies, weil aus Kostengründen am Abend keine Postautos mehr von Altdorf nach Unterschächen fahren. Von Oktober bis Ende Mai fahren an allen Werktagabenden private Autobesitzer zweimal die Route.

pd/ks