AKTION CONTRALPI: Polizei verzeichnet bei Kontrollen 66 Verstösse

Die Kantonspolizeien Tessin, Uri, Schwyz, Zug, Luzern, Ob- und Nidwalden, Graubünden sowie des Grenzwachtkorps führten von Mittwoch bis Freitag gemeinsame Kontrollen an verschiedenen Orten durch. 1222 Personen und 733 Fahrzeuge wurden kontrolliert, wobei insgesamt 66 Verstösse verzeichnet wurden.

Drucken
Teilen
Insgesamt wurden bei der Aktion Contralpi 733 Fahrzeuge kontrolliert. (Bild: PD/Polizei)

Insgesamt wurden bei der Aktion Contralpi 733 Fahrzeuge kontrolliert. (Bild: PD/Polizei)

Die gemeinsamen Kontrollen fanden im Rahmen der Aktion Contralpi von Mittwoch bis Freitag statt. Dabei wurden in der oberen Leventina, dem Misox (Mesolcina) und auf der Gotthardachse Verkehrskontrollen durchgeführt und zahlreiche Personen und Fahrzeuge kontrolliert, heisst es in einer Medienmitteilung des Zentralshweizer Polizeikonkordats.

Im Rahmen dieser koordinierten Aktion wurden insgesamt 1222 Personen und 733 Fahrzeuge kontrolliert. 15 Kontrollen erfolgten über das automatisierte Fingerabdruckidentifizierungssystem (Afis) und insgesamt 66 Verstösse wurden verzeichnet.

Illegale Einwanderer gestoppt

Im Kanton Uri wurde ein 43-jähriger irakischer Staatsangehöriger unter dem Verdacht zur Beihilfe illegaler Einreise und Aufenthalt verhaftet. Ebenso wurden vier ägyptische Staatsangehörige wegen Verdachts auf illegale Einreise und Aufenthalt gestoppt.

An der Aktion Contralpi beteiligt waren neben den Kantonspolizeikorps Tessin, Uri, Schwyz, Zug, Luzern, Ob- und Nidwalden, Graubünden auch Mitarbeitende des Grenzwachtkorps.

Gemäss dem Zentralschweizer Polizeikonkordat sind im Verlauf des Jahres noch weitere gemeinsame Aktionen geplant.

pd/zim