Albert Koechlin Stiftung vergibt 170'000 Franken an Anerkennungspreisen

Heuer verlieh die Albert Koechlin Stiftung zum 21. Mal ihre Anerkennungspreise. Insgesamt 170'000 Franken wurden unter anderem an die Casa Farfalla und die Entlebucher Biosphäre vergeben.

Hören
Drucken
Teilen

(lil) Im Rahmen einer Feier wurden in Luzern am Donnerstag die Albert-Koechlin-Anerkennungspreise verliehen. Unter den Glücklichen finden sich die «Casa Farfalla» in Emmenbrücke, die UNESCO Biosphäre Entlebuch, die «Aladdin-Stiftung Zürich», sowie der Verein «Eigägwächs – Theater aus Leidenschaft» aus Altdorf. Ihnen wurde ein Preisgeld von je mehreren Zehntausend Franken zuteil.

Erwin Steiger, Vizepräsident des Stiftungsrats, streicht die Verdienste der diesjährigen Preisträger hervor: Alle hätten sie ein dringendes Bedürfnis erkannt und setzen sich seither dafür ein. Und:

«Sie leisten in ihrem Bereich einen wichtigen Beitrag zum Gemeinwesen, verfolgen eine Vision und setzen sich mit Leidenschaft dafür ein.»

40'000 Franken für die Casa Farfalla

Die Casa Farfalla aus Emmenbrücke erhielt einen Anerkennungspreis von 40'000 Franken. Seit nunmehr 23 Jahren bietet das Gründer- und Leiterehepaar Patrizia und Aubi Dolfini betreute Ferien-, Entlastungs- und Notfallplätze für Menschen mit geistiger oder mehrfacher Behinderung.

«23 Jahre von Mensch zu Mensch», steht ganz oben auf der Website der Casa Farfalla. Im Bild ist das Gründer- und Leiterehepaar Patrizia und Aubi Dolfini.

«23 Jahre von Mensch zu Mensch», steht ganz oben auf der Website der Casa Farfalla. Im Bild ist das Gründer- und Leiterehepaar Patrizia und Aubi Dolfini.

Bild: PD

60'000 Franken für die Biosphäre Entlebuch

Der UNESCO Biosphäre Entlebuch wird ein Preisgeld über 60'000 Franken zuerkannt. Dort werden, wie die Koechlin Stiftung schreibt, gemeinsam mit der Bevölkerung Natur und Kultur gepflegt, Regionalwirtschaft gestärkt, sowie Forschung und Bildung unterstützt

Die Entlebucher Biosphäre wurde im Namen der UNESCO als Vorbild für die Welt bezeichnet.

Die Entlebucher Biosphäre wurde im Namen der UNESCO als Vorbild für die Welt bezeichnet.

Bild: PD

40'000 Franken für die Aladdin-Stiftung Zürich

Die Aladdin-Stiftung Zürich wird von der Albert Koechlin Stiftung mit einem Anerkennungspreis von 40'000 Franken geehrt. Muss ein Kind ins Spital, ergeben sich für die Familie – neben den Sorgen um die Gesundheit – grosse organisatorische Belastungen. Die Aladdin-Stiftung hilft Betroffenen zeitnah und bedürfnisorientiert, unter anderem indem Freiwillige im Kinderspital Luzern das hospitalisierte Kind in Abwesenheit der Eltern besuchen.

Die Kinder erhalten ungeteilte Aufmerksamkeit im hektischen Spitalalltag.

Die Kinder erhalten ungeteilte Aufmerksamkeit im hektischen Spitalalltag.

Bild: PD

30'000 Franken für den Verein Eigägwächs – Theater aus Leidenschaft

Auch der Altdorfer Verein Eigägwächs wurde mit einem Preis geehrt. Die Theatergruppe darf sich über eine Anerkennung über 30'000 Franken freuen.

Ein Schnappschuss aus der Aufführung aus dem vorletzten Jahr.

Ein Schnappschuss aus der Aufführung aus dem vorletzten Jahr.

Bild: PD