Juristisches Nachspiel

Alle Redner der Corona-Demo in Lachen angezeigt

Die Kantonspolizei Schwyz bestätigt, dass alle Redner der Corona-Kundgebung verzeigt wurden. Den Lead hat die Staatsanwaltschaft March.

Drucken
Teilen
Nationalrat Pirmin Schwander an der Kundgebung gegen die Corona-Massnahmen.

Nationalrat Pirmin Schwander an der Kundgebung gegen die Corona-Massnahmen.

Ennio Leanza / KEYSTONE

(nic) Alle Redner der Kundgebungen des Aktionsbündnisses gegen die Corona-Massnahmen seien verzeigt worden, schrieb das Aktionsbündnis in einer Medienmitteilung. «Ende letzter Woche wurden alle Akten an die Staatsanwaltschaft March übergeben», bestätigt Pascal Simmen von der Kantonspolizei Schwyz. Die Staatsanwaltschaft March habe den Lead übernommen und habe «in absehbarer Zeit eine Medienmitteilung in Aussicht gestellt», wie Simmen weiter ausführt. Bestätigt werden könne aber bereits, dass alle Redner der Kundgebung eine Anzeige erhalten würden.

Unter den Rednern befanden sich bekannte Persönlichkeiten wie Nationalrat Pirmin Schwander und der Satiriker Andreas Thiel, dazu mehrere Lehrer, eine Ärztin, ein Unternehmer und der Präsident des «Netzwerks Impfentscheid», Daniel Trappitsch. Wie Josef Ender vom Aktionsbündnis betätigt, wurde den sieben Rednerinnen und Rednern ein Rechtsbeistand geholt. «Es ist unmittelbar einleuchtend, dass man mit Schutzmaske nicht frei und verständlich vor einer Versammlung reden kann. Deshalb kann jeder Redner im Parlament und bei Gericht die Schutzmaske abnehmen», schreibt das Aktionsbündnis.