Als 200 Polen die Passstrasse bauten

In den Vierzigerjahren waren mehrere hundert Internierte im Kanton Schwyz untergebracht. Rahel Eberhard hat nach ihnen gesucht.

Drucken
Teilen
Rahel Eberhard hat ihre Maturaarbeit über Internierte im Kanton Schwyz geschrieben. (Bild: Andreas Oppliger/Neue SZ)

Rahel Eberhard hat ihre Maturaarbeit über Internierte im Kanton Schwyz geschrieben. (Bild: Andreas Oppliger/Neue SZ)

Die 18-jährige Mittelschülerin Rahel Eberhard aus Goldau hat sich mit ihrer Maturaarbeit mit den Internierten im Kanton Schwyz während des Zweiten Weltkrieges befasst. Sie will in ihrer Arbeit mit dem Titel «Er war ein flotter Kerl» aufzeigen, wo die Kriegsflüchtlinge untergebracht waren und wo sie arbeiteten.

Zudem will sie mit der Wahl des Themas darauf hinweisen, dass die Schweiz während des Krieges sich nicht ganz so neutral verhalten hat, wie gerne angenommen wird. «Bevor ich mich an die Maturaarbeit machte, hatte ich die Überzeugung, dass während des Zweiten Weltkrieges in der Schweiz nicht viel passierte», sagt Eberhard. Mit ihrer Abschlussarbeit zeigt sie nun, dass dem keineswegs so war.

Andreas Oppliger

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Freitag in der Neuen Schwyzer Zeitung oder als AbonnentIn kostenlos im E-Paper.