ALTDORF / ENGELBERG: Orkanböen mit bis zu 130 km/h

Stürmischer Föhn führte in den Alpentälern zu heftigen Böen. Im Skigebiet Brunni waren Böen für einen beschränkten Skibetrieb verantwortlich.

Drucken
Teilen
Nur drei Anlagen geöffnet: Heute konnten sich die Kleinen in Brunni ob Engelberg immerhin in Globis Kinderland vergnügen. (Bild: Corinne Glanzmann)

Nur drei Anlagen geöffnet: Heute konnten sich die Kleinen in Brunni ob Engelberg immerhin in Globis Kinderland vergnügen. (Bild: Corinne Glanzmann)

Wie Roger Perret von MeteoNews mitteilt, wehte heute Sonntag in den Alpentälern ein stürmischer Föhn. Die stärkste Böe wurde dabei bisher mit 130 km/h in Altdorfregistriert (Orkanböe), gefolgt von Meiringen im Haslital mit 109 km/h.

Der Föhn weht in ähnlicher Stärke bis in die erste Nachthälfte, möglicherweise gibt es noch stärkere Böen. In der zweiten Nachthälfte schläft der Föhn dann langsam ein.

Infolge starker Föhnböen von bis zu 80 km/h konnten heute Sonntag im Skigebiet Brunni ob Engelberg nur die Klostermatte und Globis Kinderland sowie die Chämihütte geöffnet werden. Alle weiteren Anlagen im Gebiet bleiben aufgrund der windigen Umständen geschlossen. Dies teilten die Vernantwortlichen der Luftseilbahn Engelberg-Brunni AG mit.

pd/cin