ALTDORF/BRUNNEN: Die Axenstrasse bleibt bis Donnerstag zu

Seit Montag ist die Axenstrasse zwischen Altdorf und Brunnen gesperrt. Die Sperrung dauert noch bis Donnerstag Abend.

Drucken
Teilen
Der Gesteins­brocken brach durch das Galerie­dach auf die Axenstrasse. (Bild Kapo Schwyz)

Der Gesteins­brocken brach durch das Galerie­dach auf die Axenstrasse. (Bild Kapo Schwyz)

Am Montag, 23. Februar, lösten sich gegen 15 Uhr 150 Meter oberhalb der Axenstrasse fünf Kubikmeter Fels aus der Wand. Sie durchschlugen das Galeriedach am Südausgang des Ölberg­tunnels und landeten auf der Strasse.

Fachspezialisten und ein Geologe haben am Dienstagmorgen die Ausbruchstelle inspiziert und weitere fünf Kubikmeter Fels heruntergeholt, heisst es in einer Medienmitteilung des Bundesamtes für Strassen (Astra). Gemäss Aussage von Geologe Klaus Louis, Weggis, ist der Steinschlag auf die Wechselwirkung von Gefrieren und Tauen zurückzuführen.

Fels und Sturzbahn sind geräumt
Am Dienstagnachmittag haben Mitarbeiter des Amts für Betrieb Nationalstrassen aus Flüelen den Fels und die Sturzbahn von weiterem, kleineren Geröll geräumt. Eine Inspektion der hängend verankerten Galerie hat gezeigt, dass die Betonträger unversehrt geblieben sind, schreibt das Astra. Weiterer Steinschlag könne ausgeschlossen werden.

Die Instandsetzung des Galeriedachs und die Räumung der Strasse dauert voraussichtlich zwei Tage. Die Axenstrasse bleibt daher noch bis Donnerstag Abend, 26. Februar, zwischen dem Autobahndreieck Verzweigung Altdorf und Brunnen-Süd gesperrt. Es wird empfohlen, die Umleitung über die A14, Verzweigung Rütihof und A2, Verzweigung Rotsee, zu benützen.

ana