Altendorf: Zwei Hanf-Indooranlagen entdeckt

Die Kantonspolizei Schwyz hat in einer Liegenschaft in Altendorf zwei Hanf-Indooranlagen ausgehoben. Zudem wurden zahlreiche Hanfsetzlinge, -blüten und -pflanzen sichergestellt und anschliessend vernichtet.

Drucken
Teilen
Ein Teil der von der Polizei sichergestellten Hanfindooranlagen. (Bild: Kapo Schwyz)

Ein Teil der von der Polizei sichergestellten Hanfindooranlagen. (Bild: Kapo Schwyz)

Aufgrund eines Hinweises aus der Bevölkerung, wonach es immer wieder stark nach Hanf rieche, durchsuchte die Kantonspolizei Schwyz im Juni 2011 eine Wohnung in Altendorf durchsucht. Dabei konnte die Polizei eine Hanf-Indooranlage mit 62 Hanfpflanzen beschlagnahmen, schreibt die Kantonspolizei Schwyz in einer Medienmitteilung vom Dienstag.

Im Anschluss an die Durchsuchung stellten die Polizisten auf der Liegenschaft immer noch Hanfgeruch fest, der offensichtlich nicht aus der Wohnung stammte. Bei der Durchsuchung der weiteren Räumlichkeiten des Gebäudes stiessen sie auf eine zweite Anlage, welche von einer anderen Person betrieben wurde.

Es konnten insgesamt 824 Hanfsetzlinge, 944 Hanfpflanzen und 34 Kilo Hanfblüten sichergestellt werden. Die beiden Betreiber der Anlagen – Schweizer im Alter von 25 und 26 Jahren – werden verzeigt. Die Produktionsanlagen, Hanfpflanzen und Betäubungsmittel sind bereits vernichtet worden.

pd/zim