ALTENDORF: Zwei Verletzte bei Wohnungsbrand

Am Donnerstagabend hat es in Altendorf in eine Mehrfamilienhaus gebrannt. Es gab zwei Verletzte. Ein Angehöriger der Feuerwehr musste wegen Erschöpfung ins Spital eingeliefert werden.

Drucken
Teilen
Die Feuerwehr beim Rettungseinsatz in Altendorf. (Bild: Kantonspolizei Schwyz)

Die Feuerwehr beim Rettungseinsatz in Altendorf. (Bild: Kantonspolizei Schwyz)

Kurz vor 21 Uhr ging bei der Kantonspolizei Schwyz die Meldung ein, dass es in einem Mehrfamilienhaus an der Zürcherstrasse in Altendorf brenne und mehrere Hausbewohner wegen Rauch im Treppenhaus das Gebäude nicht verlassen können. Die Feuerwehren von Altendorf und Lachen konnten den Brand rasch löschen und evakuierten sechs Personen über Leitern aus ihren Wohnungen.

Zwei Personen mussten vom Rettungsdienst und den Sanitäts-Ersteinsatz-Elementen der Feuerwehren (SEE) wegen Verdachts auf Rauchgasvergiftung behandelt und anschliessend ins Spital gebracht werden. Ein Angehöriger der Feuerwehr wurde wegen Erschöpfung zur Kontrolle ins Spital gebracht. Die Evakuierten konnten nicht mehr in ihre Wohnungen zurückkehren, der Gemeindeführungsstab Lachen/Altendorf stellte eine externe Unterbringung sicher.

Die Feuerwehrwehren von Altendorf und Lachen waren mit 87 Angehörigen im Einsatz, der Rettungsdienst war mit fünf Rettungswagen vor Ort. Die Brandursache ist noch nicht geklärt und wird von der Kantonspolizei Schwyz untersucht.

Kunststoffrohre in Unteriberg brannten

Zu einem weiteren Brand kam es am Donnerstagabend in Unteriberg. Die Feuerwehr Unteriberg musste gegen 19.30 Uhr an die Brentenstrasse ausrücken. Mehrere bei einer Baustelle deponierte Kunststoffrohre standen in Brand und konnten rasch gelöscht werden. Die Kantonspolizei Schwyz untersucht die Brandursache.

pd/nop