Am Radio hantiert und Unfall gebaut

Bei Auseinandersetzungen in Seewen musste die Polizei mit zwölf Mann ausrücken. In Brunnen baute ein Lenker einen Autounfall, weil er am Radio hantierte.

Drucken
Teilen

Ein 20-jähriger Autofahrer liess sich einen kurzen Moment ablenken, als er am Samstagnachmittag von Brunnen her in Richtung Morschach fuhr. Dabei prallte er durch das Hantieren am Radio in einer Linkskurve gegen die rechtsseitige Steinmauer. Das Auto blieb stark beschädigt auf der Gegenfahrbahn zum Stehen. Wie die Kantonspolizei Schwyz mitteilte, blieben der Lenker und seine Beifahrerin unverletzt.

Pfefferspray eingesetzt

Zu Handgreiflichkeiten und verbalen Auseinandersetzungen kam es bei einer Veranstaltung in der Eishalle Zingel in Seewen. Die Polizei musste am frühen Sonntagmorgen mit einem Dutzend Beamten eingreifen um das Schlimmste zu verhindern, als es zum Streit unter den Gästen, die teils alkoholisiert waren, und dem Sicherheitspersonal kam. Es kam zum Einsatz von Pfefferspray.

pd/chg