Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

AOC: Auch Schwyzer Weine werden nun geschützt

Eine Ursprungsbezeichnung für Weine wird auch im Kanton Schwyz eingeführt. Steht «AOC Schwyz» auf der Flasche, entstand der Wein aus Schwyzer Trauben.
(Symbolbild Manuela Jans/Neue LZ)

(Symbolbild Manuela Jans/Neue LZ)

Die Kantone müssen auf Geheiss des Bundes beim Wein Ursprungsbezeichnungen einführen. «Schwyz macht dies als einer der letzten Kantone», sagt Konrad Gmünder vom kantonalen Amt für Landwirtschaft. Der Schwyzer Regierungsrat hat eine neue Verordnung über den Weinbau erlassen. Darin regelt er für Weine die neue Ursprungsbezeichnung «AOC Schwyz». Diese Bezeichnung darf künftig auf Etiketten gedruckt werden, die bestimmte Anforderungen erfüllen. Die Abkürzung steht für Appellation d?Origine Controlée. «Produktion und Herkunft des Weines werden für die Konsumenten damit transparent und nachvollziehbar», hält das kantonale Volkswirtschaftsdepartement fest.

Der mit «AOC Schwyz» bezeichnete Wein muss aus Trauben des Kantons Schwyz hergestellt worden sein. Und wird zusätzlich auf der Etikette die Lage des Rebbergs aufgeführt, müssen die Trauben auch aus dieser Lage stammen. Wird der Name der Gemeinde aufgeführt, müssen mindestens 60 Prozent des Weines aus Trauben dieser Gemeinde stammen.

Bert Schnüriger

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Freitag in der Neuen Schwyzer Zeitung.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.