Apropos: Maske schützt nur bedingt

Unser Reporter staunt, wie eifrig sich manche Leute vor dem Virus schützen. Nicht nachvollziehen kann er, wie einige das Wort Hygiene verstehen .

Roger Rüegger
Drucken
Teilen
Roger Rüegger.

Roger Rüegger.

VBild: Pius Amrein

Die folgenden Zeilen leisten keinen ernsthaften Beitrag zur Maskenfrage. Dennoch muss ich in dieser Sache ein paar Worte loswerden.

Es ist okay, Masken und Gummihandschuhe zu tragen. Wer dadurch von wem geschützt werden soll, ist ja einerlei. Es stört mich auch nicht, wenn jemand im Konsum in Coronaschutzmontur das Einkaufswägeli durch die Regale schiebt.

Was mir nicht gefällt, ist, was ich neulich erlebte: Den Zweifränkler wollte ich grad ins Wägeli stecken, als ich darin gebrauchte Maske und Gummihandschuhen sah. Hat doch eine Person ihre Schutzgarnitur dort entsorgt, wo andere frische Lebensmittel reinlegen.

Ich bin ja ein friedfertiger Typ, in diesem Moment aber war es gut, dass ich nicht früher einkaufen ging und das Wesen angetroffen hatte, das vor mir den Wagen bediente. Es ist nicht sicher, dass das Material ihm ausreichend Schutz geboten hätte. Nicht dass ich eine nasse Aussprache hätte …