ARTH: Auto versinkt im Zugersee – mit Baby an Bord

Ein Auto versinkt nach einer Kollision im Zugersee. Ein Ehepaar mit ihrem zwei Wochen alten Baby kann sich gerade noch retten.

Drucken
Teilen
Polizeitaucher bergen das gesunkene Fahrzeug. (Bild Kapo Schwyz)

Polizeitaucher bergen das gesunkene Fahrzeug. (Bild Kapo Schwyz)

Die Familie war am Samstagnachmittag kurz vor 14 Uhr mit ihrem Fahrzeug auf der Luzernerstrasse von Immensee in Richtung Arth unterwegs. Kurz vor Arth wollte sie auf den linkseitigen, kleinen Parkplatz fahren, um eine kurze Rast einzulegen. Vor dem Abbiegemanöver zum Parkplatz hielt die Lenkerin das Fahrzeug kurz an.

Fahrzeug übersehen und in See geschoben

Ein hinter ihr fahrender, 23-jähriger Personenwagenlenker übersah das stehende Fahrzeug und fuhr auf dieses auf. Durch die heftige Kollision wurde das vordere Fahrzeug über die Fahrbahn geschoben, wo es über die Uferböschung rollte und schliesslich zehn Meter vom Ufer entfernt im Zugersee versank. Die Insassen konnten sich selber aus dem Fahrzeug befreien, bevor dieses im See versank. Sie blieben unverletzt, wie die Kantonspolizei Schwyz mitteilt.

In drei Metern Tiefe

Durch die Feuerwehren Arth und Küssnacht wurde sofort eine Ölsperre errichtet. Das Unfallfahrzeug konnte im Verlaufe des Samstagnachmittags durch Polizeitaucher in rund 3 Meter Tiefe gesichtet und mittels eines Krans geborgen werden. Eine kleine Menge ausgelaufenes Öl wurde durch die Feuerwehr gebunden.

rem