ARTH: Der Steuerfuss bleibt 2009 unverändert

Die Rechnung 2008 der Gemeinde Arth dürfte positiv schliessen. Weniger positiv sieht dies aber für 2009 aus.

Drucken
Teilen

Die Rechnung 2008 der Gemeinde Arth wird voraussichtlich positiv abschliessen. Der Voranschlag 2009 der Gemeinde Arth weist einen Aufwandüberschuss von rund 655'000 Franken auf. Dieses Defizit kann durch das vorhandene Eigenkapital von über sechs Millionen Franken problemlos gedeckt werden, teilt der Gemeinderat mit.

Zurzeit sind in der Gemeinde Arth verschiedene Investitionen mit grösseren finanziellen Auswirkungen in Abklärung. Das Eigenkapital soll daher im Moment auf dem heutigen Stand gehalten werden. Der Gemeinderat beantragt der Gemeindeversammlung vom 12. Dezember, den Steuerfuss unverändert auf 160 Einheiten zu belassen.

pd/red

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Donnerstag in der Neuen Schwyzer Zeitung.