ARTH-GOLDAU: Beim Bahnhof soll ein Hochhaus gebaut werden

Weil der Bahnhof Arth-Goldau zum Neat-Bahnhof wird, soll auch das Umfeld aufgewertet werden. Die Rigi Bahnen wollen ein Hochhaus bauen, die Gemeinde will den Bahnhofplatz aufwerten.

Drucken
Teilen
Beim Bahnhof Arth-Goldau soll ein Hochhaus entstehen. (Bild: Keystone)

Beim Bahnhof Arth-Goldau soll ein Hochhaus entstehen. (Bild: Keystone)

Die Einwohner von Arth sind am Donnerstagabend in Goldau über die Pläne informiert worden. Die Lage des Bahnhofs mit teilweise brachliegenden Grundstücken würden erhebliche Entwicklungsmöglichkeiten haben, teilten die Gemeinde Arth und die Rigi Bahnen mit. Um von den Vorteilen der Neat-Anbindung zu profitieren, müssten diese Areale reaktiviert werden.

Zur Zeit gibt es erste Projektstudien und -skizzen. Das Projekt Bellevue der Rigi Bahnen etwa sieht direkt bei ihrem Bahnhof einen Neubau vor, zu dem ein 14-geschossiges Hochhaus mit Wohnungen und Büros gehört. Dazu kommt ein langgezogener Basistrakt mit Hotel, Bahngleisen und Einstellplätzen für Autos.

Eine zweite Studie, für die auch die Rigi Bahnen verantwortlich sind, besteht aus einer vierstöckigen Überbauung auf der gesamten Länge des heutigen Parkplatzareals oberhalb der Autobahn A4. Unter Terrain sollen mehrere hundert Parkplätze realisiert werden.

Die Rigi Bahnen sind überzeugt, mit diesen Plänen zu einer zukunftsorientierten Entwicklung des Standortes Goldau beitragen zu können. Dabei solle sowohl den Interessen der regionalen Bevölkerung wie auch denen der Gäste Rechnung getragen werden.

Die Gemeinde möchte den Bahnhofplatz aufwerten. Der heutige Zustand sei unbefriedigend, teilte sie mit. Der Platz sei keine Visitenkarte und biete den Passagieren keine Aufenthaltsqualität. Die Neugestaltung habe deswegen eine hohe Priorität.

sda