ARTH: Neues Jugendbüro in Arth eröffnet

Die Stimmbevölkerung hatte am 1. Juni 2008 den Verpflichtungskredit im Rahmen von 320'000 Franken zum Jugendkonzept genehmigt. Teil dieses Konzepts war die Eröffnung des Jugendbüros zum Schulanfang.

Drucken
Teilen
Die Jugendarbeiter Maya Sidler und Toni Glauser. (Bild pd)

Die Jugendarbeiter Maya Sidler und Toni Glauser. (Bild pd)

Gemäss der Gemeindekanzlei Arth sei die erfolgreiche Zusammenarbeit mit Schulen, Vereinen sowie den Einwohnern der Gemeinde Arth von grosser Bedeutung. Dies gelte auch für die ersten, sich in Planung befindlichen Projekte. Als Einstieg werden die Oberstufenklassen besucht und im Rahmen eines Schülerwettbewerbes ein Name und ein Logo für das Jugendbüro gesucht und prämiert. In der Winterzeit ist die Durchführung eines Mitternachtssport und -tanzanlasses vorgesehen. Für die Fasnachtszeit ist eine musikalische Veranstaltung für Jugendliche unter 18 Jahren geplant.

Aktiv werden
Allerdings werden nicht einfach nur Wünsche erfüllt. Vielmehr sollen die Jugendlichen in die Verantwortung genommen und zur aktiven Freizeitgestaltung angeregt werden. Die Angebote müssen entsprechend den diversen Jugendszenen vielseitig und flexibel sein. Die Gemeinde ist im Begriff, verschiedene Räume zu suchen, in denen die Heranwachsenden unter Einbezug von Erwachsenen und Eltern ihre Ideen umsetzen können.

Der Gemeinde Arth stehen die beiden Jugendarbeiter Maya Sidler (Jugendbüro, Projekte) und Toni Glauser (mobile Jugendarbeit) zur Verfügung. Sie suchen regelmässig verschiedene Gruppen von Jugendlichen an ihren öffentlichen (informellen) Treffpunkten auf. Eine erste Begegnung mit fünfzehn Jugendlichen ist laut Maya Sidler erfreulich verlaufen. Sie berichtet: «Bei unserer ersten Begegnung trafen wir auf grosse Neugierde; Probleme wurden von Jugendlichen und Erwachsenen offen angesprochen und erste Ideen eingebracht».

ost