Arth soll neuen Autobahnanschluss erhalten

Der Schwyzer Regierungsrat hat beim Bund beantragt, dass die Gemeinde Arth einen neuen Autobahnanschluss erhalten soll. Wenn alles nach Plan verläuft, kann dieser im Jahr 2025 eröffnet werden.

Drucken
Teilen
Die Gemeinde Arth. (Bild: Archiv Neue ZZ)

Die Gemeinde Arth. (Bild: Archiv Neue ZZ)

Der Antrag an den Bund durch den Regierungsrat wurde im Jahr 2008 gestellt. Inzwischen hat der Bund den Antrag genehmigt. Bis der neue Autobahnanschluss in Arth gebaut werden kann, stehen noch diverse weitere Schritte an:

  • Bis Mitte 2011 wird ein Zweckmässigkeitsbericht für den Anschluss in Arth erstellt.
  • Anschliessend wird dieser Bericht vom Bundesamt für Strassen (ASTRA) geprüft.
  • Wenn diese Prüfung erfolgreich ist, wird schliesslich das Bauprojekt erarbeitet. Dieses muss dann vom Bundesrat genehmigt werden.
  • Nach erfolgtem Bundesbeschluss steht der Weg frei, das Bauprojekt ausarbeiten und das Plangenehmigungsverfahren durchführen zu können.


Die Autobahn A4 wird im Zeitraum von 2022 bis 2024 sowieso saniert. Das Ziel wäre, den Autobahnanschluss während dieser Zeit bauen zu können. Falls die Finanzierung gesichert werden kann, ist die Eröffnung des neuen Autobahnanschlusses in Arth um das Jahr 2025 realistisch, wie das Schwyzer Baudepartement in einer Medienmitteilung schreibt.

pd/das