ARTH: Tausende kamen an den Sennenumzug

Es sollen zwischen 5000 und 6000 Personen gewesen sein, die am Sonntag im Arther Dorfzentrum den Umzug der diesjährigen Sennenchilbi sahen. Das Motto war «Bauern und einheimisches Handwerk».

Drucken
Teilen
Auf dem Wagen des Schwingerverbands am Rigi ging die Post ab. (Bild Bert Schnüriger/Neue SZ)

Auf dem Wagen des Schwingerverbands am Rigi ging die Post ab. (Bild Bert Schnüriger/Neue SZ)

Mehr als 500 Mitwirkende zeigten einen breiten Querschnitt durch das Thema. Rindvieh, Schafe, Ziegen und Esel wurden durchs Dorf geführt, auf den Umzugswagen wurde Handwerk wie das Holzen oder die Alparbeit vorgeführt. Der Schwingerverband am Rigi führte auf seinem grossen Wagen gleich ein ganzes Schwingfest vor mit allem, was dazugehört. Aufgelockert wurde der Umzug immer wieder durch musikalische Darbietungen etwa der Musikgesellschaft Arth – die diesmal im weissen Hirthemd durchs Dorf marschierte – durch die Tambouren Arth-Goldau oder die einheimischen Jodlerclubs.

Im Zentrum des Umzugs allerdings stand die Sennengesellschaft selber. Die 415 Jahre alte Vereinigung führt diesen traditionellen Anlass alle fünf Jahre durch und organisiert regelmässig zusammen mit dem Schwingerverband auch das Schwingfest auf der Rigi.

Bert Schnüriger

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Montag in der Neuen Schwyzer Zeitung.