ARTH: Zündete Zahnarzt Lagerhalle an?

Vor zehn Tagen brannte am See eine Lagerhalle. Nun werden Details zu den Hintergründen bekannt.

Drucken
Teilen
Von der niedergebrannten Lagerhalle an der Zugerstrasse in Arth ragen einige verkohlte Balken in den Himmel. (Bild Sandro Portmann)

Von der niedergebrannten Lagerhalle an der Zugerstrasse in Arth ragen einige verkohlte Balken in den Himmel. (Bild Sandro Portmann)

Rund zehn Tage sind verstrichen, seit am Zugersee in Arth eine Lagerhalle den Flammen zum Opfer fiel. Ein unbekannter Mann flüchtete damals vom Tatort und wurde von der Polizei festgenommen.

Nun steht fest: Die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen vorsätzlicher Brandstiftung. Die Schwyzer Staatsanwaltschaft bestätigte, dass sich der mutmassliche Brandstifter in Untersuchungshaft befinde.

Der mutmassliche Brandstifter, ein Zahnarzt aus dem Kanton Schwyz, hat eine Verbindung zur Lagerhalle. Diese gehört seit 1998 nämlich einer ehemaligen Geschäftspartnerin. Die Besitzerin verfügt seit August letzten Jahres über eine Baubewilligung, um am Ort, an dem bis zum Brand die Lagerhalle stand, ein Einfamilienhaus zu bauen.

Die Kantonspolizei Schwyz schätzt den durch den Brand entstanden Sachschaden auf eine sechsstellige Zahl.

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Freitag in der Neuen Schwyzer Zeitung oder als Abonnent/-in kostenlos im E-Paper.
 

Sandro Portmann