Arther «chäst» bald für eine Prinzessin

16 Laib Käse hat Franz-Toni Kennel am Dienstag auf Chäsernholz hergestellt. Wer will, der kann beim Chäsen selber mitanpacken. Bald wird das auch eine Prinzessin tun.

Drucken
Teilen
Franz-Toni Kennel in seiner Schaukäserei auf der Alp Chäserenholz. (Bild: Erhard Gick/Neue SZ)

Franz-Toni Kennel in seiner Schaukäserei auf der Alp Chäserenholz. (Bild: Erhard Gick/Neue SZ)

Knapp 900 Liter Milch schwimmen gemächlich im grossen Käsechessi von Franz-Toni Kennel auf der Alp Chäsernholz. Früher habe er das mit einem grossen Käsetuch gemacht. Seit dem Umbau sei alles viel moderner geworden auf Chäsernholz, sagt der Arther, der seit Jahren die Alp unterhalb von Rigi Kulm bewirtschaftet. Toni Kennel betreibt seit wenigen Tagen keine normale Alpkäserei. «Es ist eine Erlebnis-Alpkäserei. Hier kann, wer will, unter meiner Anleitung mitchäsen.» 

Und nun hat der Älpler eine Anfrage von Schweiz Tourismus. «Ich soll anlässlich eines Botschaftsjubiläums zwischen Thailand und der Schweiz in Bangkok eine Alpschaukäserei betreiben. Die thailändische Prinzessin soll begeistert von mir sein», sagt der bescheidene Älpler von Chäsernholz. Jetzt wartet er nur noch auf die definitive Zusage. Bis es so weit ist, vergehen aber noch viele Abende auf der Rigi. Und in erster Linie wird er jetzt nicht für eine Prinzessin, sondern für ein breites Publikum chäsen.

Erhard Gick

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Mittwoch in der Neuen Schwyzer Zeitung oder als Abonnent/in kostenlos im E-Paper.