ARTH/STUDEN: Im Kanton brannten ein Haus und eine Fläche

Am Donnerstag ist in Arth ein Feuer ausser Kontrolle geraten und zu einem Flächenbrand angewachsen. In der Nacht auf Freitag brannte zudem in Studen eine Wohnung.

Drucken
Teilen
Die Feuerwehr beim Löscheinsatz in Studen. (Bild Kantonspolizei Schwyz)

Die Feuerwehr beim Löscheinsatz in Studen. (Bild Kantonspolizei Schwyz)

Am Donnerstag, 23. April, ist oberhalb der Rufibergstrasse in Arth ein Staudenhaufen verbrannt. Wie es in einer Mitteilung der Kantonspolizei Schwyz heisst, fachte der aufkommende Wind das mottende Feuer um 16.30 Uhr erneut an.

(Bild Kantonspolizei Schwyz)

Das Feuer breitete sich in der Folge auf eine Fläche von rund einem Hektar aus. Zur Brandbekämpfung stand nebst 18 Einsatzkräften der Schadenwehr der Gemeinde Arth ein Helikopter im Einsatz.

29 Einsatzkräfte in Arth im Einsatz
Wie die Kantonspolizei weiter mitteilt, ist in der Nacht auf Freitag, 24. April, um 0.30 Uhr in einem Einfamilienhaus in Studen ein Brand ausgebrochen. Das Feuer brach im Bereich eines Cheminées aus und breitete sich auf mehrere Zimmer aus.

Die Stützpunktfeuerwehr Einsiedeln und die Feuerwehr Unteriberg standen mit 29 Einsatzkräften im Einsatz und hatten den Brand rasch unter Kontrolle. Verletzt wurde niemand. Die Brandursache wird untersucht.

ana