ASYLZENTRUM: Das Haus Grünenwald ist wieder bewohnt

Jahrelang diente das frühere Restaurant Grünenwald dem Kanton nur als Kurslokal. Jetzt aber wohnen hier wieder Asylsuchende.

Drucken
Teilen
Ein Asylbewerber spielt im Aufenthaltsraum der Unterkunft Grünenwald Billard. (Archivbild Bert Schnüriger/Neue SZ)

Ein Asylbewerber spielt im Aufenthaltsraum der Unterkunft Grünenwald Billard. (Archivbild Bert Schnüriger/Neue SZ)

Im Haus Grünenwald in Muotathal wohnen seit vier Wochen wieder 12 Asylsuchende. Ab dem 1. Dezember wird ihre Zahl auf 24 zunehmen. Und ab Februar 2009 werden dort wieder 35 Personen untergebracht sein. Damit hat der Kanton Schwyz neben dem Degenbalm in Morschach wieder ein zweites Asylbewerber-Durchgangsheim in Betrieb genommen.

Das Haus im Grünenwald stand dazu bereit. Der Kanton hat dieses Gebäude seit mehr als zehn Jahren für diesen Zweck gemietet. Es stand in letzter Zeit allerdings oft leer.

«Der Zustrom an Asylbewerbern nimmt zu», sagt Ruedi Fahrni vom kantonalen Volkswirtschaftsdepartement. Fahrni leitet dort im Amt für Migration das Asyl- und Flüchtlingswesen im Kanton. Kamen letztes Jahr pro Monat etwa 10 bis 15 neue Asylbewerber in den Kanton, so hat deren Zahl seit August überraschend zugenommen.

Bert Schnüriger

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Freitag in der Neuen Schwyzer Zeitung.