Auf den winterlichen Strassen hats gekracht

Von Samstagfrüh bis am Sonntag um 14.30 Uhr hat die Kantonspolizei 12 Verkehrsunfälle registriert. Bilanz: Zwei Verletzte und entsprechender Sachschaden.

Drucken
Teilen
Bei einem der Unfälle in Schindellegi wurde ein Wagen regelrecht aufgebockt. (Bild Kapo Schwyz)

Bei einem der Unfälle in Schindellegi wurde ein Wagen regelrecht aufgebockt. (Bild Kapo Schwyz)

Bei einem Unfall in Seewen wurde eine Person leicht und Bennau eine mittelschwer verletzt. Bei den anderen Unfällen blieb es bei Sachschäden. In acht Fällen handelte es sich um Selbstkollisionen. Meist hatten die Fahrzeuglenker die Geschwindigkeit nicht an die zum Teil schwierigen Strassenverhältnisse angepasst. In einem Fall war der Unfallverursacher zudem angetrunken. Er musste sich einer Blutprobe unterziehen lassen.

In Seewen hat sich ein Lenker am frühen Sonntagmorgen kurz nach zwei Uhr hemäss Communiqué mit seinem Personenwagen aus dem Staub gemacht, nachdem er auf die Verkehrsinsel geriet und den «Biene-Maya-Pfosten» umgefahren hatte. Gemäss den bisherigen Ermittlungen handelt es sich beim Unfallfahrzeug um einen weissen Personenwagen eventuell des Modells Audi 80. Personen, welche Angaben zum Verursacher machen können, werden gebeten sich mit der Kantonspolizei Schwyz unter der Telefonnummer 041 819 29 29 in Verbindung zu setzen.

scd