AUSBILDUNGSZENTRUM WINTERSRIED: Neues Testgelände hat Feuertaufe bestanden

Es brennt lichterloh und ist fruchtbar heiss im Gebäude. Die Feuertaufe zum neuen Ausbildungszentrum Wintersried, Seewen, hat geklappt.

Drucken
Teilen
Peter Reuteler, Vorsteher des Sicherheitsdepartements, bei der Einweihung der Anlage. (Bild Erhard Gick/Neue SZ)

Peter Reuteler, Vorsteher des Sicherheitsdepartements, bei der Einweihung der Anlage. (Bild Erhard Gick/Neue SZ)

«Freude herrscht», drückte sich gestern der Schwyzer Sicherheitsdirektor Peter Reuteler mit den Worten des ehemaligen Bundesrates Adolf Ogi aus. Reuteler durfte am Freitag eine der modernsten Ausbildungsanlagen für Feuerwehr und Zivilschutz dem Betrieb übergeben. «Brand- und Rauchsimulationen, wie sie in Ernstfällen in Häusern, Garagen, Kellern oder Dachstöcken vorkommen können, können hier geübt werden», sagte Reuteler.

Es gab Verzögerungen, eine langwierige Planungsphase und schliesslich am 17. April 2005 die Zustimmung des Schwyzer Volkes zu einem Verpflichtungskredit über 8,75 Millionen Franken. 10 Jahre vergingen seit der Startsitzung zur Sanierung. Am Freitag wurde die Anlage eingeweiht. 

Am Samstag ist Tag der offenen Tür im Wintersried. Von 10 bis 16 Uhr kann die Anlage besichtigt werden, mit Feuer-Action.

Erhard Gick/Neue SZ