AUSHEBUNG: Die Nidwaldner Rekruten sind am tauglichsten

Im Jahr 2008 rekrutierte die Armee 38'597 Stellungspflichtige. Davon waren 7211 oder rund 20 Prozent weder militärdienst- noch schutzdiensttauglich. Nidwalden weist die höchste Tauglichkeitsrate auf.

Drucken
Teilen
Rekrutierung 2007 in Nottwil. (Archivbild Nadia Schärli/Neue LZ)

Rekrutierung 2007 in Nottwil. (Archivbild Nadia Schärli/Neue LZ)

37'078 der im Jahr 2008 rekrutierten 38'597 Stellungspflichtigen sind endgültig beurteilt worden. Wie es in einer Medienmitteilung des Eidgenössisches Departements für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport (VBS) heisst, waren davon 7211 oder rund 20 Prozent weder militärdienst- noch schutzdiensttauglich.

Im Vergleich der Kantone weist Nidwalden mit 77,69 Prozent die höchste Tauglichkeitsrate auf, schreibt das VBS. Auf dem zweiten Rang folgt Luzern mit 77,12 Prozent. Der Kanton Zug rangiert unter den Zentralschweizer Kantonen mit 61,18 Prozent auf dem letzten Rang.

Gesamtschweizerisch hat der Kanton Genf mit 52,19 Prozent am wenigsten Diensttaugliche.

ana