Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

AUSSTELLUNG: Schwyzer Landespatron erhält zum 1700. Geburtstag eine Ausstellung

Der Geburtstag des Schwyzer Landespatrons Martin von Tours jährt sich 2016 zum 1700. Mal. Die Schwyzer Museumsgesellschaft nimmt dieses Jubiläum zum Anlass, die Geschichte des Heiligen im Bundesbriefmuseum in Schwyz zu zeigen.
Dem Schwyzer Landespatrons Martin von Tours wird im Schwyzer Bundesbriefmuseum eine Ausstellung gewidmet. (Bild: Archiv LZ)

Dem Schwyzer Landespatrons Martin von Tours wird im Schwyzer Bundesbriefmuseum eine Ausstellung gewidmet. (Bild: Archiv LZ)

Die Sonderausstellung beginnt am Samstag, 12. November, und dauert bis am 16. Juli 2017. Anhand ausgesuchter Objekte wird in der Ausstellung gezeigt, welche Bedeutung der Heilige Martin für das kirchliche, politische und kulturelle Leben in Schwyz hatte.

Martin ist einer der bekanntesten Heiligen der katholischen Kirche. Vermutlich stand er als Offizier in römischen Diensten und wurde um 370 Bischof der französischen Stadt Tours.

Berühmt ist die Geschichte des frierenden Bettlers, der vor dem Tor der Stadt Amiens alle Vorübergehenden um Hilfe bittet. Nur Martin, ein junger römischer Offizier, hat Mitleid und teilt seinen Mantel mit einem Schwert entzwei. Die eine Hälfte gibt er dem Bettler, die andere behält er. In der Nach erscheint ihm Christus im Traum und gibt sich als Bettler zu erkennen. Bis heute ist diese Geschichte ein Symbol für die christliche Nächstenliebe.

Martin wurde bereits zu Lebzeiten bewundert und verehrt. Seine eigentliche Wirkung aber entfaltete sich erst nach seinem Tod, wie das Bundesbriefmuseum in einer Medienmitteilung schreibt. Martin prägte die europäische Kultur und Religion seit dem Frühmittelalter. Im 8. Jahrhundert gelangte die Martinsverehrung dann nach Schwyz.

Er war als Patron der Schwyzer Pfarrkirche von grosser Bedeutung für das religiöse Leben. Zudem wählte der sich langsam entwickelnde Stand Schwyz Martin zum Landespatron. Die Schwyzer stellten also nicht nur ihr religiöses Leben, sondern auch ihre politischen und militärischen Geschicke unter seinen Schutz.

Sein Gedenktag ist der 11. November. Er war als Zins- und Rechtstag früher ein Datum von grosser Wichtigkeit im bäuerlichen Leben. (sda)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.