Auszeichnung für Küssnachter Komposterde

Der Bezirk Küssnacht hat die zweitbeste Komposterde der Schweiz. Für seine Verwertung des Grüngutes wurde die Grüngutverwertung des Bezirks am «Green Award» mit der Silbermedaille ausgezeichnet.

Drucken
Teilen
Blühendes Jakobskreuzkraut. (Bild: PD)

Blühendes Jakobskreuzkraut. (Bild: PD)

Am erstmals verliehenen «Green Award» des Verbandes Kompostier- und Vergärwerke Schweiz (VKS) schaffte es der Bezirk Küssnacht aufs Podest. Für seine Verwertung des Grüngutes wurde die Grüngutverwertung mit der Silbermedaille ausgezeichnet. Die Auszeichnung sei eine schöne Anerkennung für das Engagement von Behörden und Kompostanlagenbetreiber Josef Ott und seinem Team, teilt die Küssnachter Umweltstelle am Mittwoch mit. Der mit 3000 Franken dotierte Preis sporne an, den nachhaltigen Umgang mit dem Kompost weiter zu verbessern und die Stoffkreisläufe sinnvoll zu schliessen.

pd/bep

Hinweis:Die Küssnachter Komposterde kann bei Betriebsleiter Josef Ott in der Brüschhalde kostenlos bezogen werden (041 850 21 36). Informationen über den Einsatz der Komposterde im Hausgarten sind auf der Umweltstelle im Rathaus 2 erhältlich (041 854 02 27).

Jakobs-Kreuzkraut entfernen

Blühendes Jakobskreuzkraut. (Bild: PD)

Blühendes Jakobskreuzkraut. (Bild: PD)


Das Jakobs-Kreuzkraut beginnt in diesen Tagen zu blühen. Wie die Umweltstelle Küssnacht mitteilt, ist diese Pflanze für Rinder und Pferde sehr giftig. Es sei deshalb wichtig, die Pflanze auf Wiesen, Weiden und Böschungen einzudämmen. Der Bezirk alleine sei jedoch nicht in der Lage, alle Standorte zu säubern und ruft deshalb zur Mithilfe auf.

pd