Autofahrerin stirbt nach Sturz in Zugersee

In Arth hat eine 29-jährige Lenkerin auf schneebedeckter Strasse die Kontrolle über ihr Auto verloren und ist in den Zugersee gestürzt. Die Frau konnte von Polizeitauchern nur noch tot aus dem Auto geborgen werden.

Drucken
Teilen
Rettungskräfte bergen das Auto aus dem Zugersee. (Bild: Kapo Schwyz)

Rettungskräfte bergen das Auto aus dem Zugersee. (Bild: Kapo Schwyz)

Polizeitaucher im Einsatz. (Bild: Kapo Schwyz)

Polizeitaucher im Einsatz. (Bild: Kapo Schwyz)

In der Nacht auf Freitag, 23:15 Uhr, fuhr die Autolenkerin auf der Luzernerstrasse von Immensee nach Arth. Auf der schneebedeckten Strasse verlor die Frau die Kontrolle über das Fahrzeug, wie die Kantonspolizei Schwyz mitteilte.

Die 29-Jährige rutschte mit ihrem Auto über die Gegenfahrbahn, durchbrach einen Eisenzaun und stürzte über eine rund zwei Meter hohe Stützmauer in den Zugersee. In einer Tiefe von vier Meter blieb der Wagen liegen. Die Polizeitaucher konnten die Verunfallte nur noch tot aus dem Fahrzeugwrack bergen.

Nebst dem Rettungsdienst Schwyz und der Kantonspolizei Schwyz standen Einsatzkräfte der Feuerwehr Gemeinde Arth sowie des Seerettungsdienstes Arth im Einsatz. Für die Tatbestandesaufnahme und die Bergung des Unfallfahrzeuges war die Luzernerstrasse während knapp drei Stunden gesperrt.

pd/zim