Autos aufgebrochen – Waren geklaut

In Küssnacht, Immensee und Merlischachen ist in fünf Autos eingebrochen worden. Die Polizei rät, keine Wertsachen im Auto aufzubewahren.

Drucken
Teilen
Die beschädigten Fahrzeuge. (Bild: Kantonspolizei Schwyz)

Die beschädigten Fahrzeuge. (Bild: Kantonspolizei Schwyz)

Zwischen Mittwoch 17 Uhr und Donnerstag 8 Uhr ist in in Küssnacht, Immensee und Merlischachen in fünf Autos eingebrochen. Laut Angaben der Kantonspolizei Schwyz schlugen die Täter jeweils eine Seitenscheibe ein und entwendete drei Mobiltelefone sowie Bargeld im Wert von einigen Tausend Franken. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 2500 Franken. Ob es sich in allen Fällen um dieselbe Täterschaft handelt, wird untersucht.

Weil es Diebe immer wieder auf Wertsachen in abgestellten Fahrzeugen abgesehen haben, rät die Polizei:

  • Das Auto ist kein Tresor: Nehmen Sie wenn immer möglich alle Wertgegenstände aus dem Fahrzeug.
  • Sichern Sie Elektronikgeräte im Auto, indem Sie das Bedienteile der Anlagen und portable Navigationssysteme mitnehmen.
  • Im Fahrzeuginnern sichtbare Wertsachen und/oder Taschen wirken auf Diebe anziehend.
  • Schliessen Sie ihr Fahrzeug immer ab, auch in Abstellhallen und Garagen.


pd/rem

Durch Bennau gerast

Am Montagnachmittag führte die Kantonspolizei Schwyz auf der Kantonstrasse in Bennau in Fahrtrichtung Biberbrugg/Einsiedeln eine Geschwindigkeitskontrolle durch. Während einer Stunde wurden 116 Fahrzeuge gemessen, welche die zulässige Höchstgeschwindigkeit von 60 km/h überschritten. Ein Fahrzeuglenker wird zur Anzeige gebracht, da er mit 104 km/h unterwegs war. pd