BÄCH: «Julia Star» wird vorerst kein «Supertalent»

Die 13-jährige Julia Maria Sakar aus dem schwyzerischen Bäch hat es in der RTL-Sendung «Das Supertalent» nicht ins Halbfinale geschafft.

Drucken
Teilen
Die 13-jährige Julia Maria Sakar alias «Julia Star» aus Bäch. (Bild Chris Iseli/Neue LZ)

Die 13-jährige Julia Maria Sakar alias «Julia Star» aus Bäch. (Bild Chris Iseli/Neue LZ)

Der grosse Traum der kleinen Julia ist fürs erste ausgeträumt: Gestern Samstaga­bend ging es in der Sendung «Das Supertalent» um die Wurst: Die Jury mit Dieter Bohlen, Bruce Darnell und Sylvie Van der Vaart wählten die besten 30 Musikerinnen und Musiker für das Halbfi­nale aus.

Julia Maria Sakar alias «Julia Star» befin­det sich nicht unter den ausgewählten letzten Dreissig, obwohl sie bei ihrem Auftritt Ende Oktober von der Jury durchs Band sehr gute Kritik erntete. Immerhin kam sie damals eine Runde weiter.

Für Julia Maria Sakar, die 13-jährige Schwyzerin aus Bäch, wird dieser Rückschlag wohl nicht das Ende aller Träume bedeuten: Sie arbeitet weiter an ihrer Sängerinnenkarriere und wird schon bald eine Kunstschule besuchen.

Und wie die Reaktionen der Zuschauer auf Julias Ausscheiden zeigen, hätte der «Star» aus Bäch bei den RTL-Supertalenten unbedingt noch etwas länger erstrahlen sollen.

Ein Trost ists für Julia nicht: Ab den Halbfinals bestimmt nicht mehr die Jury sondern das Publikum per Televoting, wer eine Runde weiterkommt.

get