Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Bahnhöfe der Zentralbahn sind ab Ende Oktober rauchfrei

Die Innerschweizer Zentralbahn macht ihre Bahnhöfe auf Ende Oktober rauchfrei. Geraucht werden darf nur noch bei den Aschenbechern bei den Eingängen. Zudem stattet die Bahn die Stationen mit Recycling-Containern aus.
Rauchen nur noch in bestimmten Zonen erlaubt: Ab Ende Oktober hat auch die Zentralbahn rauchfreie Bahnhöfe. (Bild: KEYSTONE/WALTER BIERI)

Rauchen nur noch in bestimmten Zonen erlaubt: Ab Ende Oktober hat auch die Zentralbahn rauchfreie Bahnhöfe. (Bild: KEYSTONE/WALTER BIERI)

(sda)

Diese bereits bei der SBB eingeführten Container erlauben die Trennung des Mülls. Wie die Zentralbahn am Montag mitteilte, sollte das System der steigenden Abfallmenge Herr werden.

Mit den rauchfreien Stationen vollzieht die Bahn einen Beschluss des Verbands öffentlicher Verkehr. Die Branchenlösung mit Raucherpunkten berücksichtige sowohl die Interessen der nikotinfreien Bevölkerung als auch jene der Rauchenden, schreibt sie.

Die Bahnhöfe Kriens Mattenhof, Horw und Hergiswil Matt werden aktuell umgebaut. Ihre Umrüstung auf das neue Abfall-System und die Raucherzonen erfolgt gemäss der Bahn nach dem Umbau.

Die Zentralbahn verkehrt zwischen Luzern und Engelberg sowie von Luzern über den Brünig bis Interlaken. Die SBB ist mit 66 Prozent Haupteigentümerin. Weitere Aktionäre sind die Kantone Nidwalden (11,8% und Obwalden (5,0%), die Gemeinde Engelberg (1,0%) sowie einige Einzelne (0,1%).

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.