BAHNVERKEHR: Bald Echtzeit-Infos auf der SOB-Strecke

Informationen auf den Bahnsteigen sind ein Bedürfnis für Bahnreisende. Dem kommen die SOB entgegen. Ab 2009 gibt es Echtzeit-Infos auf dem Streckennetz.

Drucken
Teilen
Eine Komposition des Voralpen-Express macht Halt in Goldau. (Bild Erhard Gick/Neue SZ)

Eine Komposition des Voralpen-Express macht Halt in Goldau. (Bild Erhard Gick/Neue SZ)

Bereits an der Generalversammlung kündigten der Schwyzer Regierungsrat und Landammann Georg Hess, Verwaltungsratspräsident der SOB, sowie Guido Schoch, Vorsitzender der Geschäftsleitung, gravierende Neuerungen für die SOB an. Eine davon ist ein neues Kommunikationssystem für alle Bahnhöfe der SOB. Damit rücken die SOB der automatischen Ausgabe von Echtzeit-Informationen über das gesamte Bahngeschehen einen wichtigen Schritt näher. Gemäss Schoch ist die Projektphase Ende 2007 abgeschlossen worden.

Nächste Etappe Einsiedeln
Als Pilotbahnhof führt jener von Herisau dieses Jahr einen Versuch durch. Dieser Versuch ist dann Basis für die Einführung auf dem gesamten Streckennetz, allerdings in Etappen. Ganz zu oberst bei der Einführung steht der Bahnhof Einsiedeln. Hier ist die Umsetzung des Informationssystems in der Zeit von Januar bis März 2009 vorgesehen. «In Einsiedeln ist bezüglich Kommunikation dringender Handlungsbedarf notwendig. Die Information für Bahnreisende muss verbessert werden», sagt Marcel Latscha, SOB-Bauchef. Besonders in Zeiten, in denen der Schalter in Einsiedeln nicht besetzt sei, könne man durch Echtzeit-Infos an Zugsreisende gelangen. Alle übrigen Bahnhöfe werden bis 2010 abgestimmt auf andere Anpassungen mit dem System ausgerüstet.

Für SOB-Reisende wird vieles neu. Sie erhalten ab nächstes Jahr auch aktuelle Infos über Betriebsstörungen. Das ist mit der Einführung des Kommunikationssystems möglich.

Erhard Gick

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Montag in der Neuen Schwyzer Zeitung.