Bartgeier und Schwarzhalsschwäne geschlüpft

Im Natur- und Tierpark Goldau haben im März gleich drei Junge Vögel das Licht der Welt erblickt: Der Bartgeier und die zwei Schwarzhalsschwäne sind wohlauf.

Drucken
Teilen
Der junge Schwarzhalsschwan wird von seinen Eltern gut bewacht. (Bild: PD)

Der junge Schwarzhalsschwan wird von seinen Eltern gut bewacht. (Bild: PD)

Am 7. März kam im Natur- und Tierpark Goldau ein junger Bartgeier zur Welt. Wie die Verantwortlichen am Donnerstag mitteilen, sei der Kleine wohlauf und gedeihe prächtig. Der Bartgeier ist der grösste Vogel im Alpenraum. Mit einer Flügelspannweite von bis zu dreieinhalb Metern übertrifft er sogar den Steinadler.

Anfangs des 20. Jahrhunderts war der imposante Vogel im Alpenraum ausgerottet. Er galt als gefährlich und wurde sogar des Kinderraubs bezichtigt. In den 80er Jahren startete ein Wiederansiedlungsprojekt. Der Natur-und Tierpark Goldau beteiligt sich seit 2002 am Auswilderungsprogramm.

Zwei Schwarzhalsschwan-Küken

Der junge Schwarzhalsschwan wird von seinen Eltern gut bewacht. (Bild: PD)

Der junge Schwarzhalsschwan wird von seinen Eltern gut bewacht. (Bild: PD)

Nachwuchs gab es am Montag auch bei den Schwarzhalsschwänen. Bis jetzt sind zwei Küken geschlüpft. Noch sitzt das Weibchen auf weiteren Eiern. Schwarzhalsschwäne haben als Jungtiere ein schneeweisses Federkleid. Auf dem Rücken von Mama oder Papa sind sie deshalb gut getarnt. Später werden ihre Federn bräunlich und erst im Erwachsenenalter bekommen sie den typischen schwarzen Hals.

pd/bep