BAUERNVEREINIGUNG: Bauern mahnen zur Vorsicht vor Kühen

Seit einiger Zeit ist eine Zunahme von Unfällen mit Nutztieren feststellbar. Die Bauernvereinigung des Kantons Schwyz mahnt zur Vorsicht.

Merken
Drucken
Teilen
Auf Wanderungen ist vor Kühen Vorsicht geboten. (Bild Sven Aregger/Neue UZ)

Auf Wanderungen ist vor Kühen Vorsicht geboten. (Bild Sven Aregger/Neue UZ)

Die Tierschutzbestimmungen und Haltungsformen ermöglichen den Kühen, Rindern und Pferden mehr Freiraum, sei dies im Laufstall oder auf den Weiden. Vor allem Mutterkühe können sich in ihrer Herde ausleben und kommen, im Gegensatz zu den Milchkühen, immer weniger in Kontakt mit Menschen. Sie werden deshalb scheuer, heisst es in einer Mitteilung der Bauernvereinigung des Kantons Schwyz. Gleichzeitig entwickeln sie einen ausgeprägten Mutterinstinkt gegenüber ihren Kälbern.

Warnschilder beachten
Leider muss aber auch immer wieder festgestellt werden, dass viele Leute das Verhalten der Tiere schlecht kennen, keine Gefahr sehen und sich dadurch oftmals ungeschickt verhalten. Unfälle mit Nutztieren könnten sich dementsprechend in Zukunft noch häufen, befürchtet die Bauernvereinigung. Sie bittet deshalb die Bevölkerung, mit dem nötigen Respekt den Nutztieren zu begegnen und mahnt beim Durchqueren von Weiden zur Vorsicht. Ebenso bittet sie, die Warnschilder zu beachten und das Betreten von Ställen ohne Aufforderung durch den Tierhalter dringend zu unterlassen.

zim