BDP: BDP fasst Nein-Parole zur Minarett-Initiative

Die BDP Schweiz, wo auch die Kantonalpartei Schwyz Mitglied ist, hat am Samstag in Chur ihr einjähriges Jubiläum gefeiert. Präsident Hans Grunder kritisierte dabei Bundesrat Ueli Maurer scharf.

Drucken
Teilen
Kari Bürgi aus Lauerz ist Präsident der neu gegründeten BDP Kanton Schwyz. (Bild Andrea Schelbert/Neue SZ)

Kari Bürgi aus Lauerz ist Präsident der neu gegründeten BDP Kanton Schwyz. (Bild Andrea Schelbert/Neue SZ)

An der Versammlung in Chur beschlossen die Delegierten zudem mit 108 zu drei Stimmen die Nein-Parole zur Volksinitiative «Gegen den Bau von Minaretten». Ebenfalls wuchtig mit 112 Stimmen verworfen wurde die Volksinitiative «Für ein Verbot von Kriegsmaterial-Exporten». Demgegenüber wurde die Vorlage über die Spezialfinanzierung Luftverkehr mit 108 zu fünf Stimmen gutgeheissen.

Die Bürgerlich-Demokratische Partei war am 1. November 2008 in Glarus gegründet worden. Ein Jahr später feierte die Partei in Chur im Beisein von Bundesrätin Eveline Widmer-Schlumpf ihr Jubiläum. Zurzeit gibt es zehn Kantonalparteien, und zwar eine in Graubünden, Bern, Glarus, Aargau, Thurgau, St. Gallen, Wallis, Zürich, Solothurn und Schwyz. In den Kantonen Luzern, Basel-Land und Freiburg sind die Gründungsarbeiten im Gang und in den Kantonen Zug und Waadt in Planung. Die BDP habe somit eines der Wahlziele 2011, nämlich in mindestens 14 Kantonen vertreten zu sein, in Griffnähe, schreibt die Partei.

ap/red