BENNAU: Kanton Schwyz will Liegenschaft für Durchgangszentrum kaufen

Der Kanton Schwyz möchte die Liegenschaft «Biberhof» in Bennau, in der er ein Durchgangszentrum für Asylsuchende betreibt, kaufen. Für das 11'500 Quadratmeter grosse Wohn- und Gewerbehaus soll das Parlament 5,35 Millionen Franken bewilligen.

Merken
Drucken
Teilen
Der «» in Bennau wird als Durchgangszentrum für Asylsuchende genutzt. (Bild: pd)

Der «» in Bennau wird als Durchgangszentrum für Asylsuchende genutzt. (Bild: pd)

Seit dem 1. Oktober 2015 nutzt der Kanton den «Biberhof» als Durchgangszentrum für Asylsuchende. Er bietet Platz für bis zu 70 Personen. Mit einem Ausbau des Untergeschosses könnten 20 zusätzliche Plätze geschaffen werden.

Der Kanton schloss damals mit dem Liegenschaftsbesitzer einen Mietvertrag über fünf Jahre ab – also bis 20. September 2020. Nun will der Kanton die Liegenschaft kaufen, wie die Staatskanzlei am Donnerstag mitteilte.

Der Kauf entspreche der Immobilienstrategie des Kantons, womit insbesondere die Kosten langfristig gesenkt werden könnten, heisst es weiter. Zudem eröffne die unmittelbare Nähe des «Biberhofs» zum kantonseigenen Sicherheitsstützpunkt Biberbrugg neue Perspektiven und sichere strategische Landreserven.

sda