BERN: Kantone wollen Entführungsalarm einrichten

Die Justiz- und Polizeidirektoren der Kantone wollen nach dem Fall Lucie nun rasch einen Entführungsalarm einrichten. Dazu wollen sie mit Partnern wie der SRG zusammenarbeiten.

Drucken
Teilen
Der Urner Sicherheitsdirektor Josef Dittli, Präsident der Zentralschweizer Polizeidirektoren. (Archivbild Markus Zwyssig/Neue UZ)

Der Urner Sicherheitsdirektor Josef Dittli, Präsident der Zentralschweizer Polizeidirektoren. (Archivbild Markus Zwyssig/Neue UZ)

Es gebe einen politischen Konsens beim Entführungsalarm zwischen den Justizdirektoren und Justizministerin Widmer-Schlumpf, sagte die Waadtländer Staatsrätin Jacqueline de Quattro nach dem Frühjahrstreffen der Konferenz der kantonalen Justiz- und Polizeidirektorinnen und -direktoren (KKJPD) am Donnerstag vor den Medien in Bern. Ziel ist es, bis Ende Jahr eine Konvention mit dem Bund in dieser Sache abzuschliessen.

Verschiedene Kanäle nutzen
Für die Umsetzung werden verschiedene Partner vonnöten sein, beispielsweise die SRG mit ihren Radio- und Fernsehkanälen, Mobilfunkanbieter für SMS und MMS-Alarme oder auch Bahnhöfe, um auch dort mit Durchsagen auf Entführungsfälle aufmerksam machen zu können. De Quattro erklärte, dass es klare Kriterien für die Auslösung eines entsprechenden Alarms brauche und auch Hotlines, die die eingegangenen Hinweise professionell verarbeiten könnten.

Widmer-Schlumpf zeigte sich erleichtert, dass die Kantone bereit sind, diesen Alarm noch in diesem Jahr umzusetzen. Wenn der Bund hätte aktiv werden müssen, wäre eine Gesetzesänderung nötig geworden, was mehr Zeit beansprucht hätte.

Schon lange währende Diskussion
Die Forderung nach einem Entführungsalarm war nach dem Fall des Mädchens Ylenia Ende Juli 2007 aufgekommen, die beim Hallenbad Appenzell von einem 67-jährigen Mann entführt und später ermordet wurde. Mit dem Fall Lucie erhielt die Forderung zuletzt weiter Auftrieb, obwohl es sich dabei nicht um eine Entführung gehandelt hatte. Auch der Ständerat drängte in einer Debatte vor drei Wochen darauf, dass ein höheres Tempo bei der Einführung eines Alarmsystems angeschlagen wird.

ap