Besorgnis wegen Erotikstudio im Wohnquartier

Im Einsiedler Viertel Gross sorgt ein Baugesuch für Aufregung. Ein Erotikclub soll vergrössert werden.

Drucken
Teilen
Das Erotik-Studio in Gross soll vergrössert werden. (Bild: Wädi Kälin)

Das Erotik-Studio in Gross soll vergrössert werden. (Bild: Wädi Kälin)

Was da bezweckt wird, stand klar und unzweideutig im Amtsblatt vom 2. März: «An- und Umbau sowie Umnutzung Einfamilienhaus in Erotikclubs.» Es geht um ein Chalet im Wohnquartier Nügüetli in Gross. Dort erklären jetzt Anwohner, sie würden gegen das Baugesuch Einsprache erheben.

Die bestehenden fünf Zimmer im Haus sollen mit einem teilweise bereits ausgeführten Um- und Anbau um sieben weitere Zimmer ergänzt werden. Zusätzlich sind zwei «Garagen für Erotikdienstleistungen» geplant. Obwohl der Club nach dem Umbau mehr als doppelt so viele Arbeitsplätze umfassen wird und täglich 19 Stunden lang geöffnet sein wird, erwartet der Betreiber keine spürbare Steigerung des Verkehrsaufkommens. Man verweist auf den bedeutend höheren Durchgangsverkehr auf der Grosserstrasse, die unmittelbar vor dem Etablissement vorbeiführt.

red

<u><span face="">Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Samstag in der Neuen Schwyzer Zeitung oder als Abonnent/in kostenlos im E-Paper. </span></u>