Betrunkene durchbricht Absperrgitter

Im schwyzerischen Rickenbach ist eine alkoholisierte Autolenkerin in eine Strassensperre gefahren. Mit dem Absperrgitter im «Gepäck» setzte die 29-Jährige ihre Fahrt fort.

Drucken
Teilen
Das Auto liegt auf der Stützmauer über einem steilen Abhang. (Bild: Kapo Schwyz)

Das Auto liegt auf der Stützmauer über einem steilen Abhang. (Bild: Kapo Schwyz)

Eine 29-jährige Autolenkerin verursachte am Montag, kurz vor Mitternacht, auf der Grundstrasse in Rickenbach einen Selbstunfall. Wie die Kantonspolizei Schwyz am Dienstag mitteilte, fuhr die Frau Richtung Muotathal, als sie mit der aufgestellten Strassensperrung kollidierte. Sie setzte ihre Fahrt fort, obwohl ein Absperrgitter vom Auto noch rund 100 Meter mitgeschleift wurde. Kurz darauf kam sie von der Fahrbahn ab, wobei das Fahrzeug auf einer Stützmauer über einem steilen Abhang hängen blieb.

Die  Autofahrerin blieb unverletzt. Aufgrund von Alkoholsymptomen wurde laut Mitteilung eine Blutprobe im Spital angeordnet und ihr der Führerausweis abgenommen.

pd/zim