Bevölkerung zu gesundem Leben animieren

Die Schwyzerinnen und Schwyzer sollen sich gesund fühlen und sich eigenverantwortlich um ihre Gesundheit kümmern. Der Kanton unterstützt sie dabei. Dies sieht das Gesundheitskonzept 2010 - 2020 vor.

Drucken
Teilen
Der Regierungsrat will eine gesunde Schwyzer Bevölkerung. (Bild: Themenbild Neue LZ)

Der Regierungsrat will eine gesunde Schwyzer Bevölkerung. (Bild: Themenbild Neue LZ)

Fast neun von zehn Schwyzerinnen und Schwyzer fühlen sich körperlich und psychisch gesund oder sehr gesund. Allerdings wird das Gesundheitswesen immer teurer. Dies zeigt sich etwa bei den Krankenkassenprämien, die in den letzten zehn Jahren jährlich um durchschnittlich 6,5 Prozent gestiegen sind.

Der Regierungsrat möchte, dass sich die Bevölkerung weiter gesund fühlt. Er verabschiedete deshalb ein Konzept zur Förderung der Gesundheit und der Prävention. Viele Krankheiten liessen sich durch geeignete Massnahmen vermeiden oder positiv beeinflussen.

Auch äussere Umstände wie Bildung, Beruf, Einkommen, Geschlecht oder das Herkunftsland können einen Einfluss auf die Gesundheit haben. Damit werde Gesundheit zur Querschnittsaufgabe, die das ganze Leben umfasse, heisst es in der Mitteilung der Staatskanzlei.

Das Gesundheitskonzept soll der Verwaltung und allen Akteuren im Gesundheitswesen als Leitlinie dienen. Ausgerichtet ist das Konzept auf die Vision, dass sich die Schwyzerinnen und Schwyzer gesund fühlen und sich eigenverantwortlich um ihre Gesundheit kümmern. Konkretisiert wird die Vision in Strategien, Zielen und Massnahmen.

Für das Gesundheitskonzept gilt, dass von allen ein hohes Mass an Verantwortung erwartet wird. Der Staat wird vor allem subsidiär aktiv. Seine Strategien sind die Sensibilisierung von Bevölkerung und Politik, die Vernetzung der Akteure und die Festlegung von Schwerpunktprogrammen.

sda/ks